//
du liest gerade...
Kultur, Politik, Soziales

Kansai Rainbow Parade

Ist jetzt schon was her, aber ich wollte dennoch davon berichten.

Am 10. November fand in Ôsaka die Kansai Parade statt. Kansai ist das Gebiet in Zentraljapan, in das u.a. die Städte Ôsaka und Kyôto fallen.

Hier ein paar Eindrücke und ein kurzes (weniger als eine halbe Min.) Video:

DSCN0946

DSCN0944

DSCN0943DSCN0936DSCN0942DSCN0938

Auf dem 2. Bild sieht man eine Gruppe mit japanischen Flaggen. Wir waren uns zunächst sicher, dass es sich um eine Gegendemo handelte, die sich gegen LGBTQ aussprechen wollten. Wie sich herausstellte, lagen wir nur teilweise richtig. Es waren zwei Grüppchen; die einen für nationalistische Werte, die andere gegen Atomkraft (sic!). Die letzteren haben sich wirklich keinen guten Tag ausgesucht. Als wir an ihnen vorbeigingen haben sich die meisten umgedreht, um ihr Gesicht zu verbergen. Die meisten Leute am Straßenrand haben sich über den Marsch scheinbar gefreut oder fanden es amüsant. Ich habe nicht nachgefragt.

Die Kansai Parade war zwar eine Menge Spaß, doch mit den großen Aufmärschen in deutschen Großstädten kann sie bei weitem nicht mithalten. Ich habe mich mit einer Dozentin der ortsansässigen Universität unterhalten, die wir zufälligerweise kennen lernten (Gruß ans Schokopflaster!) und sie bestätigte meine Vermutung, dass es sich bei der Parade um etwas handelte, das noch vor 10 Jahren kaum möglich gewesen wäre. Insofern hat Japan einen Schritt nach vorne unternommen. Ich war nicht den ganzen Tag dabei, aber ich würde schätzen, dass es nicht mehr als ein paar hundert Menschen waren, die bei der Parade mitmarschiert sind.

Kasai Rainbow Pride ist ein Ableger vom Tôkyô Rainbow Pride, der neben dem Tôkyô Pride koexistiert. Nachdem es einige Jahre überhaupt keine Parade gab, gab es in Tôkyô nun zwei. Die Organisatoren um den Rainbow Pride haben sich letztes Jahr zusammengeschlossen und nun gibt es einfach zwei Veranstalter. Entweder hält doppelt besser, oder es wird der Anfang eines Konkurrenzkampfes zwischen den Regenbogenfahnen. Die Frage ist: muss das sein?

Advertisements

Über Kenji

Schreibe die Diss im Fach Japanologie zu Sexualität im japanischen Mittelalter. Gucke gern America's next top model und esse genre Gummibärchen

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Tweets

  • @ptrk_k die Wortverwandschaft ist bei allen drei Worten vorhanden. Aber für mich hatte in dem Mom Schwulität eine klar negative Bedeutung... 2 years ago
  • Gestern auf der Arbeit gab's Streit: zwei meiner Kolleg_innen haben das Wort “Schwulitäten“ verwendet. Fand ich nicht cool. Übertrieben? 2 years ago
  • @schokopflaster Erledigt! Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Wie geht es dir? 2 years ago

Blog Stats

  • 13,987 hits
%d Bloggern gefällt das: